Werde ich eine Mutti Mutti?

Die letzten Tage musste ich mit leichter Panik feststellen, dass sich während Corona nicht nur die Gesamtsituation geändert hat, sondern auch mein Körper. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob es wirklich Corona ist oder doch eher mein Alter?

Ich gehe zwar auf die 40 zu, aber das macht mir zum einen nichts aus und zum anderen fühle ich mich natürlich viel jünger und spritziger. Doch die letzten Tage und Wochen musste ich leider feststellen, dass mein Körper sich irgendwie im wahrsten Sinne des Wortes hängen lässt. Ich wiege jetzt auch nicht mehr als vor Corona, aber mein Bindegewebe wirkt sehr viel schlaffer und mitgenommener als vorher und auch rund um den Unterbauch habe ich da eine Art Schürze, die vorher nicht da war. Die war noch nicht mal nach der zweiten Schwangerschaft da, aber gerade fühlt sich die Bauchdecke an, als hätte ich Drillinge bekommen und alles müsste sich zurückbilden.

Was nun? Mommy Makeover, Aufgabe oder Angriff? Es geht mir nicht darum furchtbar schlank zu sein, ich brauche keinen Sixpack und muss mich auch nicht bauchfrei zeigen, aber ich will mich wohlfühlen. Und dieses Stück Haut, was sich immer über den Bund schiebt, und sich unangenehm andeutet, gefällt mir einfach nicht. Ich weiß, dass es Hilfsmittel gibt, um dies zu kaschieren. Wer sein Brautkleid in der falschen Größe geliefert bekommen hat – statt einer 38 mal eben eine schlanke 36 – der weiß, welche Hilfsmittel es alles gibt. Somit bin ich mit Shapewear nicht nur vertraut, sondern auch bestens ausgestattet. Doch ist das die Lösung?

Ich weiß es nicht und ich weiß es auch einfach nicht, weil ich mir nicht sicher bin, ob es überhaupt eine Lösung gibt. Vielleicht gibt mein Bindegewebe auf und ergibt sich der Schwerkraft. Keine schöne Vorstellung – im wahrsten Sinne des Wortes. Als ich also da saß und überlegte, was ich machen kann, fiel mir ein Shoppingtrip mit einem guten Freund ein. Ich wunderte mich immer, warum er Hemden trug und keine T-Shirts. Ich liebe T-Shirts. Er meinte nur zu mir: Die zeichnen mehr ab und Hemden kaschieren. War ich an diesem Punkt? Ist es das Ende meiner Liebe zwischen den T-Shirts und mir? 

Quo vadis – Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft?

Werde ich jetzt eine echte Mutti Mutti, die ihre Jeans gegen Stoffhosen tauscht und ihre Shirts gegen Hemden? Noch bin ich hart geblieben und habe mir ein paar Poloshirts aus festerem Stoff auf die Merkliste gesetzt. Die Überwindung auf „kaufen“ zu klicken war zu groß. Noch lebt die Hoffnung in mir, dass es nur eine Phase ist. Daher werden die Sporteinheiten erhöht, der Fokus Bauch mehr trainiert und ich habe mich sogar zum Micro-Needling überwunden, um mein Gewebe zu reanimieren. Die Hoffnung stirbt zuletzt und erst, wenn ihr mich mit Polohemd und Co seht, wisst ihr, dass ein neues Zeitalter angefangen hat. Die Mutti Mutti 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s